Bioresonanz

Seit April 2014 biete ich meinen Patienten als zusätzlich Behandlungsform die Bioresonanzmethode an. Diese besteht aus einem speziellen energetischen Test- und Therapieverfahren, das sowohl schmerz- als auch nebenwirkungsfrei - also besonders kinderfreundlich ist! Bioresonanz ist eine biophysikalische Therapiemethode.

 

Mittels der Bioresonanz ist es möglich, Belastungen zu identifizieren und durch deren Behandlung dem Körper wieder zu seiner natürlichen Regulationsfähigkeit zu verhelfen. Diese Form der Therapie ist also darauf ausgerichtet, die Ursachen von Erkrankungen aufzuspüren und die störenden Faktoren zu entfernen, um die Regeneration und körpereigenen Selbstheilungskräfte wieder anzukurbeln.

 

 

Bio = Leben

Resonanz = Mitschwingen

 

 

Warum Bioresonanz?

Jeder Organismus hat die Fähigkeit, Störungen in seinem System zu beseitigen. Mit der laufenden Technisierung kommen jedoch ständig wachsende Belastungen durch Umweltgifte und Strahlen auf uns zu. Auch Farbstoffe in Kleidung, Konservierungsstoffe z.B. in Kosmetika wie Zahnpasten, Duschgels, Shampoos oder Hautcremen, aber auch Fastfood und ungeeignete Lebensmittel belasten uns immer mehr.

 

Prinzipiell haben der menschliche Körper und sein Immunsystem sehr große Selbstheilungskräfte. Unser System kann sich den ständig ändernden Umwelteinflüssen anpassen und auf diese immer wieder regulierend wirken. Sind die negativen Umweltfaktoren jedoch zu stark, oder wirken sie zu lange auf den Körper ein, kann es passieren, dass die Regulationsfähigkeit des Immunsystems geschwächt oder blockiert wird – die Selbstheilungskräfte werden immer schwächer oder versagen.

 

Unser Körper ist wie ein Fass und bei jedem Menschen ist es anders gefüllt. Belastungen wie Narbenstörfelder, Elektrosmog, Nahrungsunverträglichkeiten, etc., bringen bei vielen Menschen das Fass zum Überlaufen. Die Folge davon können chronische Müdigkeit, undefinierbare Befindlichkeitsstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Gelenksprobleme oder vieles mehr sein. Mit der Bioresonanzmethode ist es möglich, diese Ursachen aufzuspüren und zu beseitigen.

 

 

 

 

Materie besteht aus Energie

Jeder lebende Organismus besteht bis in seine kleinsten Bestandteile aus verdichteter Energie und strahlt diese auch ab.  Damit hat jedes Organ, aber auch jede Zelle eine eigene Wellenlänge bzw. eine eigene Frequenz. Dies bezeichnet man als Frequenzmuster.

 

Zwischen den einzelnen Zellen des Körpers findet durch elektromagnetische Schwingungen ein ständiger Informationsaustausch in einer ganz bestimmten Frequenz statt. Ist der Körper gesund, so kann diese Form der Kommunikation ungehindert stattfinden - alle Organsysteme erfüllen ihre spezifischen Funktionen problemlos. Befinden sich aber fremde Substanzen oder Schwingungen (Allergene, Bakterien, Viren, Pilze, Elektrosmog, etc.) im System, wird die interzelluläre Kommunikation gestört. Als Folge daraus kommt es zu den ersten Symptomen von Befindlichkeitsstörungen - die Entstehung von Krankheiten wird begünstigt.

Bei der Bioresonanztherapie werden Sie mittels Elektroden mit dem Bioresonanzgerät verbunden. Sie bekommen die speziell für Sie passende Frequenz verabreicht, wodurch der Energiefluss harmonisiert wird.

 

Dieser Vorgang ist absolut schmerz- und nebenwirkungsfrei!

 

Durch die Applikation der Therapiefrequenzmuster wird die körpereigene Regulation angeregt und unterstützt. Der Körper geht „in Resonanz“ und Energieblockaden können aufgelöst werden. Durch das Ausscheiden belastender Stoffe kann die Kommunikation zwischen den Zellen wieder ungehindert fließen.

Die extrazelluläre Flüssigkeit ist das Nährmedium der Zellen und dient als Lagerplatz für Toxine, Stoffwechselabfallprodukte, Medikamentenrückstände, etc. Befinden sich Toxine in der extrazellulären Flüssigkeit, kommt es zu einer Behinderung des Informationsaustausches unter den Zellen und zu einer Behinderung der Zellversorgung. Nur bei ausreichender Wasserzufuhr können die Toxine aus dem Gewebe abtransportiert werden.

 

Was kann man selbst tun, um den Behandlungserfolg zu unterstützen

Wenn die Grundregulation Ihres Körpers nicht optimal funktioniert, weil Sie zu wenig trinken, wird der Erfolg der Behandlung abgeschwächt. Die Giftstoffe können nicht von der Zelle ins Zwischenzellgewebe abtransportiert und die Nährstoffe nicht zur Zelle hin transportiert werden. Deshalb ist es wichtig, nach der Behandlung sehr viel mineralarmes Wasser zu trinken - mindestens zwei Liter pro Tag. Weiters sollten Sie am Tag der Therapie auf Kaffee und Alkohol verzichten, weil diese die Wirkung der Behandlung abschwächen.

 

Hier finden Sie mich

Bioresonanz, Manuelle Lymphdrainage, Heilmassage in Grainbrunn, Bezirk Zwettl, im Waldviertel


Grainbrunn 18,

3524 Grainbrunn

Kontakt

+43 680/11 35 872

 

Terminvereinbarungen bitte nur telefonisch!

 

E-Mail